Mangold-Rezept-Essen-gesund-Immunsystem-Vitamine

Früher war in diesem Fall tatsächlich alles besser. Denn: Es gab Zeiten, als Mangold bei uns der absolute Topseller unter den Blattgemüsesorten war – bis der Spinat ihn auf Platz 2 verwies.

Jetzt erobert Dr. Mangold wieder die Marktstände –und die Herzen der Blattgemüseliebhaber. Und das ist gut so. Denn: Mangold ist ein Gesundbrunnen. Um es besser verstehen zu können, habe ich einen kleinen Steckbrief für den grünen Freund unseres Körpers geschrieben:

Diät, Rezept, Abendbrot, Mittagessen, Gesundheit, gesund, Immunsystem, Vitamin C, Petersilie, Magnesium

Sorte

Gemüsepflanze, die mit Zuckerrüben und Rote Bete verwandt ist.

Essbar

Wir essen nicht wie bei den Rüben die Wurzeln, sondern Blätter und Stiele.

Aussehen

Je nach Sorte unterschiedlich: Manche eher runzlig, gewellt, andere wiederum wie glattgebügelt.

Farbe

Rot bis dunkelgrün.

Nährwert

Hoher Anteil an Vitaminen, Eiweiß, Jod, Kalium, Kalzium, Eisen, Magnesium und Natrium.

Einsatz

Besonders für sportliche Menschen geeignet und für Zeiten, in denen wir unsere volle Konzentration benötigen.

Wirkung

Die Kombination der Mineralstoffe Magnesium, Kalzium und Natrium fördern unsere Konzentrationsfähigkeit, der hohe Eisengehalt die Blutbildung. Die Aminosäure Betain kurbelt außerdem unsere Fettverdauung an und stärkt zusammen mit Vitamine C das Immunsystem.

Fazit

Dieses Supergemüse muss öfter auf unseren Speiseplan! Zum Beispiel zusammen mit Petersilie, das nach dem Essen für frischen Atem sorgt. Und warum nicht in Form dieser Mangold-Petersilien-Tarte? „Smaklig måltid“ – wie wir in Schweden sagen.

Rezept:  Mangold-Petersilien-Tarte

Für den Teig:

  • 100g Dinkelvollkornmehl
  • 3 EL Olivenöl
  • etwas Wasser

Für die Füllung:

  • 400g Mangold
  • 50ml (Soja)sahne
  • 4 getrocknete Tomaten (in Öl)
  • etwas Zitronensaft
  • Petersilie nach Belieben
  • 1 Ei

Für das Topping:

  • Eine Handvoll Haselnüsse oder andere Nüsse
  • 100g Fetakäse

Mangold waschen, zerteilen und im Dampfgarer circa 10 bis 15 Minuten garen. Dann Blätter grob hacken, Tomaten würfeln, Petersilie hacken und mit der Sahne, dem Zitronensaft und dem aufgeschlagenem Ei in einer Schüssel vermischen. Für den Teig das Mehl mit etwas Olivenöl vermischen und nur so viel Wasser hinzugeben, dass sich Kugeln formen lassen, die nicht zu nass sind. Tarteförmchen damit auslegen und die Mangold-Sahnemasse darauf verteilen. Gehackte Haselnüsse mit dem zerbröselten Feta vermengen und über die Tarte verteilen. Bei 180°C etwa 40 Minuten im Ofen backen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.