Känguru-Methode Übung Sport Fitness Abnehmen

Hier kommst das springende und lachende Känguru – denn diese Übung tut nicht nur unserem ganzen Körper gut, sondern trainiert auch noch unsere Lachmuskeln! Also 3,2,1 …und los gehüpft.

Doch bevor ihr jetzt wild durch die Gegend springt, erkläre ich euch die richtige Ausführung: Das Känguru startet in der hohen Hocke mit geradem Rücken in aufrechter Haltung. Dann springen wir – ohne Schwung zu holen – nach vorne, strecken dabei die Arme nach hinten und die Beine in die Länge. Die Schwierigkeit daran? Poltern ist bei der Landung verboten! Denn nur dadurch beanspruchen wir besonders viele Muskeln, auch die tiefen am Bauch- und Rumpf. Und natürlich stärken wir durch den Sprung unsere Fuß-, Bein-, Arm-, Hand- und Halsmuskulatur. Also liebe Healthfamily, ab in die Hocke und macht es dem australischen Beuteltier nach. Ich habe mein sportliches Herz auch schon an diesen Alleskönner verloren. Wie ich mal als Känguru anstelle, könnt ihr in dem Video sehen:

Und zum Schluss noch ein kleiner Tipp, um den Spaßfaktor zu erhöhen: Zusammen mit der Familie oder Freunden den Kängurusprung wagen. Wer springt am Höchstens, wer am weitesten und wer kommt bei der Landung am leisesten auf– sich gegenseitig zu motivieren, macht aus jedem Sportmuffel eine Sportskanone. Und nebenbei könnt ihr euch noch kontrollieren, ob jeder die Übung richtig ausführt.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.