Tennisball_Ruecken_Schmerzen_Entspannung_schmerzfrei_Gesund_Training_sport_sportlich

Auch wenn immer mehr Menschen anfangen, einen gesünderen Lebensstil an den Tag zu legen: Wir bewegen uns immer noch zu wenig, sitzen zu viel am Schreibtisch, und zusätzlich ist der Alltag häufig geprägt durch Stress und ungesunde Ernährung. Dies alles führt unter anderem zu übersäuerten, verklebten und verhärteten Faszien. Sie haben sicher schon davon gehört, im Moment reden ja alle davon.

Das Fasziengewebe zieht sich durch unseren gesamten Körper und verleiht ihm Form, Stabilität und Flexibilität. Die Zellen versorgt es mit Nährstoffen und reinigt sie von Schadstoffen. Die Folgen eines geschädigten Fasziengewebes spüren wir nach einem langen Tag im Büro in Form von Schmerzen. Je nachdem, wo unsere Schwachstellen sind, ziehen sie in den Nacken- und Schulterbereich oder in die Lendenwirbelsäule. Die angeschlagenen Faszien sind in Röntgen und MRT nicht sichtbar, sodass uns der Orthopäde nicht selten schulterzuckend mit einer Salbe wieder nach Hause schickt. Da der Physiotherapeut unseres Vertrauens in der Regel auch nicht gerade mit freien Terminen auf uns wartet und der Partner möglicherweise andere Dinge zu tun hat, als uns den Nacken zu massieren, schnappen wir uns doch einfach ein paar der guten alten Tennisbälle, um die Faszien wieder zu lösen und geschmeidig zu bekommen.

Tennisball_Ruecken_Schmerzen_Entspannung_schmerzfrei_Gesund_Training_sport_sportlich

So geht’s

1,Auf den Rücken legen. 

2. Zwei Tennisbälle unterhalb der Mitte des Rückens legen und fünf Mal ein- und ausatmen.

3. Im Anschluss die Bälle etwas tiefer anlegen und wiederholen.

4. Wieder weiter unten anlegen, bis wir am Becken angekommen sind.

Bei Hüftschmerzen

Auf die Seite legen und Ball unter der Hüfte platzieren. Dann jeweils zehn Mal in die eine und dann in die andere Richtung kreisen.